mar QUER durch Frankreich - Teil 2: Saint-Tropez ~ c'est moi

QUER durch Frankreich - Teil 2: Saint-Tropez


Heute möchte ich euch von Saint-Tropez berichten, das wir während unserer Reise besucht haben. Es war einer von drei speziellen Ausflugs-Wünschen meinerseits, da ich schon zu Kindertagen die "Gendarm von Saint-Tropez"-Filme mit Louis de Funès so gemocht habe und wusste, dass erst kurz zuvor das Gendarmerie- und Filmmuseum dort eröffnet worden war.




Der kleine Hafenort an der Côte d'Azur ist genau so, wie man ihn aus den Filmszenen kennt. Speziell am Hafen scheint sich in den Jahrzehnten nach den Filmen mit Louis de Funès nicht viel verändert zu haben; einzig die protziger und moderner ausfallenden Luxusboote im Yachthafen zeugen vom heutigen Zeitalter.

Die berühmte Straße zum Meer und zur Zitadelle zeigt die gleiche, etwas schiefe, aber wunderschöne bunte Häuserfront, linkerhand ist Hafen, und überall gibt es Bistrots, Restaurants, Cafés und etliche Souvenirläden. Wir waren im Juli dort, dementsprechend voll war es überall. Und die Hitze um 35°C war auch recht heftig.





Das Gendarmerie- und Filmmuseum ist im Original-Film-Polizeihauptquartier untergebracht und wurde sehr gut gestaltet. Es gibt Filmrequisiten zu sehen, das Büro von Gendarme Cruchot (Louis) ist originalgetreu eingerichtet, man kann am Schreibtisch sitzen, sich die Schubfächer anschauen, Stifte und Telefon benutzen... sehr originell. Der Citroen 2CV, mit dem im Film Schwester Clotilde stets flott unterwegs war, ist zu sehen, man kann sich reinsetzen, Filmsequenzen abspielen lassen oder in einem kleinen Kino sogar ganze Filme anschauen.







Selbstverständlich erfährt man anhand von Fotos und Schrifttafeln sehr viel über das Leben von Louis de Funès.

Ebenfalls im Gebäude ist eine Art Filmmuseum eingerichtet, dort geht es hauptsächlich um  Schauspieler, die sich in der französischen Filmbranche einen Namen gemacht haben. So zum Beispiel Brigitte Bardot und Romy Schneider.


Mit 4€ für Erwachsene ist der Zutritt zum Museum meines Erachtens sehr preiswert, und so hatte sich der Ausflug allein deswegen gelohnt.

Ein großer Minuspunkt für mich ist die Tatsache, dass die Bäume vor der Gendarmerie, die man in den erwähnten Filmen sieht, gefällt wurden und dass damit nicht nur der Gesamteindruck ein anderer ist, sondern allgemein der Vorplatz "unpersönlicher" und kälter wirkt. Es gab sicher triftige Gründe für das Abholzen, aber ich finde es furchtbar.


* * *


Das war's zum wunderschönen Saint-Tropez. Wohnen wollen würde ich dort nicht, aber sehenswert ist es allemal.

Liebe Grüße










2 Kommentare:

  1. Ach ja da weckst Du herrliche Filmerinnerungen bei mir - meine Mutter mochte sie nicht ganz so sehr, aber mein Vater und ich liebten seine Filme.
    Das ist wirklich ein interessanter Ausflugstipp - mal schauen, so ganz im Süden von Frankreich war ich noch nie und ich müsste auch wann anders dorthin, ganz so der Hitze-Mensch bin ich nicht!
    Schöness Wochenende
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, neulich erst habe ich wieder einen dieser Filme geschaut - herrlich. Da kommen bei Deinen Fotos Erinnerungen hoch.

    Louis Filme mag ich immer noch sehr gerne, heute gibt es ja kaum mehr etwas in der Art.

    Die 4 Euro finde ich auch sehr annehmbar, da bin ich durchaus schlimmeres gewohnt ;)

    Schöne Grüße und Danke für die Eindrücke
    Björn :)

    AntwortenLöschen

Ich sage Danke für's Lesen und freue mich über Deine Meinung.  ♥