House-Mouse-Karte - HMFMC #250 - SCHOOL DAYS / ANYTHING GOING




Wer mich noch vom früheren Blog kennt, weiß, wie gern ich kreativ bin. Ich stelle Schmuck her oder bearbeite eintönige Schachteln, Kisten und ähnliches. Und ich bastle schon seit Jahren eigene Gruß- oder Glückwunschkarten.





Mit meiner jüngsten Karte nehme ich an der HMFMC #250 - SCHOOL DAYS / ANYTHING GOESChallenge teil. Es geht also um das Thema SCHULE und "ERLAUBT IST, WAS GEFÄLLT".

Mir geht es bei dieser Art Wettbewerb weniger um den Gewinn der Stempelkissen und das tolle herbstliche Stempel-Motiv von House Mouse als vielmehr darum, jetzt, wo ich mit dem Bloggen neu begonnen habe, immer wieder mal auch bei Gleichgesinnten Bastlerinnen präsent zu sein, an Challenges teilzunehmen und vor allem zu schauen, welch tolle Karten Andere geschaffen haben.


Die House Mouse-Motive von Joanna Sheen mag ich nach wie vor sehr, weil sie richtig niedlich sind. Sicher finden andere sie kitschig... egal!

Die Mäuschen sind ein Stempelmotiv, das ich coloriert habe, und für die sogenannte 3D-Technik habe ich verschiedene Designpapiere zur Klappkarte hinzugefügt sowie goldfarbene Stoff-Borte und andere Schmuckelemente.

Vielleicht gefällt sie euch ja?

Liebe Grüße









Quer durch Frankreich: Nizza




Im vergangenen und auch in diesem Jahr hatte ich das große Glück, mit jemandem, der mir sehr nahe steht, viele Wochen unterwegs gewesen zu sein. Er teilt nicht nur meine Leidenschaft für das Reisen allgemein, sondern insbesondere auch die Liebe zu Frankreich.




Ebenso wie mich fasziniert ihn alles an diesem Land: die Sprache und Kultur, das Essen, die so sehr verschiedenen Landschaften, das Klima und nicht zuletzt die Menschen, die - was ja oft behauptet wird - niemals unfreundlich zu uns waren, sondern aufgeschlossen und höflich.

Ich möchte euch einige Momentaufnahmen aus Nizza zeigen, dieser wunderschönen Stadt an der Cote d'Azur, in der Hoffnung, sie gefallen Euch.



















Nach dem Terroranschlag vom 14.07.2016 waren rund um den Place Masséna solche bewegenden Botschaften an Mauern zu lesen, mit ganz persönlichen Gedanken von Menschen aus aller Welt.


übersetzt in etwa:
Warum so viel Gewalt auf der Welt? Ich teile den Schmerz und die Trauer mit denFamilienangehörigen
der Opfer dieses Attentats, das die gesamte Welt erschüttert.

_______________________________________________________________________________________


Liebe Grüße





Alles Gute zum 70. !


Der meines Erachtens beste Schriftsteller der Gegenwart, der unangefochtene - wie passend sein Name ist! - King of Horror:  Stephen King, wird heute 70 Jahre alt. Seit 27 Jahren begleiten mich seine Romane. Bevor ich anfing, sie zu lesen, habe ich wie so viele Andere gedacht "Ach herrje, Horror, solch abartiges, krankes Zeug, neeeee!"


Bis dahin waren so genannte Kriminalromane ausreichend, um beim Lesen Spannung zu erzeugen. So richtig gefangen genommen hat mich da aber nichts.

Dann legte mir eine Freundin nahe, es mal mit einem Roman von Stephen King zu versuchen ...

Mein erster war dann Cujo.  Erklären zu wollen, wie sehr mich schon dieser erste Roman gepackt hat, wäre vergebliche Müh. Wie alle Romane von  ein Buch, bei dem ich traurig wurde, wenn ich während des Lesens aus der S-Bahn aussteigen musste oder abends im Bett eingeschlafen bin, so spannend war es. Davon, dass ich viele Tränen vergossen habe, ganz zu schweigen.

Nun ja, inzwischen stehen allein von Stephen King (und unter Pseudonym geschrieben als Richard Bachman) 53 Bücher in meinen Regalen. Bis auf eines, das mir gar nicht gefiel, habe ich sie alle "verschlungen".

Kein anderer Schriftsteller, so empfinde ich es, ist in der Lage, die Charaktere seiner Romanfiguren, ihre Gedanken und Handlungsweisen, Stärken und Schwächen, Moral, Empathie, Kaltblütigkeit bis hin zu wahrhaft seelischen Abgründen so wunderbar zu beschreiben. Sicher driften einige seiner Geschichten, vor allem jene aus den Anfangsjahren, mitunter sehr in den Fantasy-Bereich ab, und die  Deutlichkeit im Beschreiben der Handlungen ist oftmals erschreckend, trotz alledem ist Stephen Kings Schreibstil unvergleichlich und einzigartig. Nicht ohne Grund sind inzwischen weltweit hunderte Millionen seiner Werke verkauft worden und nicht ohne Grund wird er ebenso weltweit gern gelesen.

Selbstverständlich kenne ich auch alles, was jemals verfilmt wurde, manches richtig gut, anderes mehr schlecht als recht. Ganz toll gelungen sind, finde ich The green mile, Stand by me, Shining (die erste Version mit Jack Nicholson) und natürlich ES (ob die Neuverfilmung von diesem Jahr ebenso gut ist, wird sich raus finden).




In einem Interview hat Stephen King einmal gesagt, dass er in seinen Romanen eigene  Ängste verarbeitet, sowohl solche aus der Kindheit als auch aktuelle. In vielen dieser Ängste finde ich mich selbst wieder, so z.B. im Roman Das Mädchen, in welchem sich eine 9-Jährige während einer Wanderung mit Mutter und Bruder im Wald verirrt und tagelang allein dort ums Überleben kämpft;
jeder, der eigene Kinder hat, kennt solche Vorstellungen und Ängste.


A great big "Happy birthday to you!", Stephen King!



Nun zu euch:

Lest ihr seine Bücher? Wenn ja, welche sind eure Favoriten?
Ich freue mich auf Rückmeldungen!

Liebe Grüße





Muss das so oder kann das weg? ;-)

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die uns an unserem Blog stören, und mich hat in der Seitenleiste unterhalb des Vorschau-Profils von Google+ der Link "Mein Profil vollständig anzeigen" gestört.




Mithilfe des Seitenquelltextes und einiger Probiererei habe ich nun raus gefunden, wie man das entfernen bzw. "unsichtbar" machen kann. (Mit dem Entfernen von ganzen Containern in der HTML bin ich sehr vorsichtig, weil so weit meine Kenntnisse nicht gehen.) 

Wenn ihr wie ich nur das Notwendigste vom Google+ -Profil-Gadget anzeigen möchtet, hilft euch vielleicht die folgende Anleitung.


Wie schon die wahren Profis vor dem Ändern irgendwelcher Design-Sachen warnen, empfehle auch ich euch: 

Unbedingt ein Backup des Designs machen (Designvorlage → Design → Backup/Wiederherstellung → Design herunterladen)! Dann könnt ihr, wenn etwas schief geht, das bisherige Design wieder herstellen. Oder ihr testet es zuvor auf eurem Versuchs-Blog.


Klickt dann HTML bearbeiten an und geht mit den Tasten Strg und F in die Suche. Dabei darauf achten, dass ihr nicht auf der Hauptseite ein Suchfeld eingebt, sondern tatsächlich im HTML-Textfeld! Mir ist es schon passiert, dass Suchbegriffe nicht gefunden wurden, die aber unbedingt da sein mussten.  :-)

In das Suchfeld gebt ihr    <a class='profile-link' expr:href='data:userUrl' rel='author'><data:viewProfileMsg/></a>  ein.

Damit das Span-Element erhalten bleibt und nur die Schrift "Mein Profil vollständig anzeigen" verschwindet, löscht aus der Zeile den Teil  <data:viewProfileMsg/>  und fügt stattdessen einfach ein Leerzeichen ein. Somit geht nichts "kaputt", denn für die HTML ist weiterhin eine Aussage in Form von Schriftzeichen vorhanden, auch wenn es nur ein Leerzeichen ist, aber es bewirkt das gewünschte Ergebnis.

Man könnte auch die gesamte Zeile löschen oder nur den Teil <data:viewProfileMsg/>, dann wird aber ein "Zurück-Ändern" später mal kompliziert. 

Nun klickt auf "Design speichern" und schaut, ob der Link verschwunden ist.




Da man auf dem Google+ -Profil in der Seitenleiste sowohl beim Anklicken des Logos als auch beim Anklicken von "Mein Profil vollständig anzeigen" auf das Profil des Bloggers bei Google gelangt, finde ich das doppelt gemoppelt und somit doof. Insofern ergibt für mich der Link keinen Sinn und musste weg.   :-)



Ob ihr das so seht wie ich und mit meinem Tipp etwas anfangen könnt, weiß ich nicht, mir gefällt es ohne den überflüssigen Schnickschnack besser.


Wenn in eurem Blog statt des Google+ -Profils das von Blogger zu sehen ist, funktionieren die Tipps übrigens nicht!


Ich hoffe, dass das Ganze nicht zu konfus geschrieben ist.

Liebe Grüße






Shazam

Ihr kennt sicher folgende Situation: 
Im Radio läuft ein Lied, das ihr mögt und mit dem ihr ganz spezielle Erinnerungen aus vergangenen Zeiten verbindet. Ihr überlegt, wie es heißt, kommt aber absolut nicht darauf. 



Oder ihr möchtet bei einem neuen Song, den ihr noch nicht kennt, der euch aber  gefällt, gern wissen, wer ihn singt und wie er heißt.

In solchen Momenten hilft Shazam, eine wundervolle App, die mir schon tolle Dienste geleistet hat.

Wenn das Lied läuft ist, klickt man die App an, hält das Smartphone-Mikrofon in Richtung des Radios, die App "lauscht", und nach zwei, drei Sekunden werden Titel und Interpret angezeigt.

Das funktioniert bei abertausenden Titeln, sehr häufig auch bei klassischer Musik.

Nach dem Erkennen des Musikstücks kann man hineinhören, es wird angezeigt, wo es zum Kauf (als CD) oder als Download angeboten wird, und es bietet sich die Gelegenheit, sofern vorhanden, von dort aus auf ein entsprechendes Musikvideo zu gelangen (bei youtube, vimeo oder ähnlichen Portalen). Mitunter findet man sogar Ausschnitte der Songtexte. Außerdem ist das Teilen mit Freunden möglich (wie üblich z.B. mit WhatsApp).

Es funktioniert übrigens auch mit dem TV-Gerät. Ich mag ja beispielsweise die Fernsehserie "Cold Case", bei der am Ende jeder Episode stets ein Song aus der Zeit des jeweiligen Falles läuft. Selbst bei einem Lied von 1927 hat die App das Ergebnis gefunden!




Alles in Allem ist Shazam meines Erachtens eine sehr nützliche Anwendung für alle Musikbegeisterten.
Für jene, die sie noch nicht kennen, ist sie eine klare Empfehlung.

Die App gibt es kostenfrei in den üblichen Stores sowohl für Android- als auch iOS-Geräte. Die Auswahl der Songs wird stetig erweitert.


Beachten sollte man, dass das Ganze nur funktioniert, wenn es neben dem Song keine weiteren Geräusche gibt, beispielsweise sprechende Leute im Raum oder, speziell bei einem Film, Straßenlärm oder ähnliches. Da dies die Musik verfälscht, kann Shazam dann nichts identifizieren. 



Liebe Grüße




Ich bin wieder da.


Ganze drei Jahre habe ich in meinem bisherigen Blog nichts mehr geschrieben. Das ist eine lange Zeit. Vieles ist passiert, sehr Schönes und weniger Schönes. Mir fehlten die Zeit und vor allem die Muße. Nun bin ich wieder soweit.


Nahezu alles aus meinem alten Blog (Gabis WebLog) ist verschwunden bzw. komme ich nicht mehr an die Seiten. Das ist schade, denn ich hatte so Einiges veröffentlicht.

Also starte ich mit einem ganz neuen Blog.

Es wäre prima, wenn ich alte Bekannte wieder"sehe". Auch werde ich mich nach neuen Blogs umschauen.

Ich freue mich auf regen Gedanken- und Themenaustausch.

Ganz liebe Grüße